Kids & Teens

Passwörter sind wie Unterhosen

Ja, du hast richtig gelesen, Passwörter und Unterhosen haben so einiges gemeinsam:

  • Man sollte sie nicht offen rumliegen lassen (Jemand könnte in deinem Namen etwas anstellen, z.B. Mails in deinem Namen verschicken.)
  • Man sollte sie regelmäßig wechseln (Falls doch jemand mal hinter dein Passwort kommt.)
  • Man verleiht sie nicht (Nicht an Fremde auch nicht an den/die besten Freund/in)
  • Man tauscht sie nicht mit anderen (Ist doch klar, oder?)
  • Länger ist besser, besonders im Winter (Je mehr Zeichen, desto sicherer)
  • Sie dürfen gerne etwas ausgefallener sein (Sei kreativ und lass dir was einfallen!)

Wie sieht ein sicheres Passwort aus?

Ein sicheres Passwort besteht aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen und  ist mindestens 6 besser 8 Zeichen lang. Hier ein paar Beispiele:

Sud7ZaiW!

MHdh3E,3EhmH

MsiaupmZ3Ml

Aber wie soll man sich so was merken? Ganz einfach, was im ersten Moment wie kryptische Zeichenfolgen aussieht, sind Sätze, bei denen man immer nur das 1. Wort verwendet. Hier die ganzen Sätze:

Schneewittchen und die 7 Zwerge allein im Wald!

Mein Hut der hat 3 Ecken, 3 Ecken hat mein Hut

Morgens steh ich auf und putze meine Zähne 3 Minuten lang

Ach ja, eins noch zum Schluss: die Schreibtischunterlage oder ein Zettel am Monitor sind keine guten Aufbewahrungsorte für ein Passwort :)